Österreichische Werte und das Recht zu Vergessen

Werte

Ich hab so scheint es mir etwas verschlafen. Ich hatte die Erfarung das über Werte immer im Wahlkampf gesprochen wird, aber diese nicht in die reale Arbeit der Bundesregierung einfließen. Das hat sich nun geändert, so gibt es eine vollkommen merkwürdige Diskussion, über ein Islam-Gesetz. Und ein Werk des BM:I über die Österreichischen Werte.

Die Österreichischen Werte, die wären?

Nach dem ich in ein Facebook-Posting von Sebastian Kurz gelesen habe, kam die Erkenntnis das BM:I hat eine Broschüre über Österreichische Werte erstellt.

Eine Suche auf Google (Noch keine Löschungsantrag) – Lieferte mir einen Leserkommentar auf der Standard.at und Natürlich die Besagte Broschüre.

Werte, die uns verbinden oder doch trennen?

Ich kann mich dem Kommentar, nur voll und ganz anschließen.

Ich Persönlich empfinde es Anmaßend eine Werte Broschüre, die zwar in erster Linie Allgemeinfloskeln enthält, aber nach genauer Betrachtung, eine Gefühl der ausgrenzung bei mir hinterläst. Da für mich auf Seite 6 schon etwas fehlt, weggelassen wurde.

Jeder Mensch verdient von Beginn an Respekt, unabhängig von Geschlecht, Alter, Bildung, Religion, Herkunft oder Aussehen.

Ja das kann ich nur Unterschreiben, aber es erinnert mich an Diskussionen, in den späten 90er Jahren. Damals wurde unter anderen eine Stop AIDS Broschüre an steirischen Schulen verboten. Es ging so weit ich mich erinnere um die Angst, diese Broschüre könnte 14 Jährige zur Homosexualität verführen… oder etwas ähnliches. Wie haben mit den Entscheidungsträgern (Welche Peinlich berührt waren oder mit dem Minirock von Thomas überfordert) gemeinsam die EU-Charter der Grundrechte gelesen.

Und hier stellt sich nun die Frage, warum wurde die Sexuelle Ausrichtung, das Alter, Weltanschauung und Behinderung weg gelassen?

Und Respekt, finde ich auch nicht gut. Was heißt Respekt überhaupt? Ich habe gerade das Bild, eines Latin-Lovers in einen Amerikanischen Film, der gerade mit dem Satz Du respektierst mich nicht, eine Beziehung beendet, in meinen Kopf.

Respekt (lateinisch respectus „Zurückschauen, Rücksicht, Berücksichtigung“, auch respecto „zurücksehen, berücksichtigen“) bezeichnet eine Form der WertschätzungAufmerksamkeit und Ehrerbietung gegenüber einem anderen Lebewesen (Respektsperson) oder einer Institution. Eine Steigerung des Respektes ist die Ehrfurcht, etwa vor einer Gottheit.

Ok ich verliere mich gerade und sehe Gespenster. Vermisse vielleicht einen Diskurs über Werte, welcher mehr ist als leere Phrasen und nicht als Grundlage für eine Ideologie missbraucht wird. Viele dinge wirken oft banal doch bei genauerer Betrachtung, ist nicht einmal essen eine banale Handlung, sondern auch mit einer Werthaltung verbunden.. und diese geht vom Veganer bis hin zum dem Isalam-Gesetzt… in meinem Kopf.. wird da etwas über das Schächten stehen?  Und ja ich habe es in meinen persönlichen Erlebniskontext gelesen, dieses Werk, über die österreichischen Werte.

Weil es gerade so schön ist.

Recht auf Vergessen

Man kann nun bei Google Einträge löschen lassen. Den Sinn dieses EU-Gesetzes verstehe ich nicht aber hier hat auch wieder so denke ich eine Lobby von betroffenen etwas durchgesetzt ohne weiter zu denken. Ok so eine grosse Sache ist es auch nicht. Stimmt. Es gibt ja noch Bing. Aber es verzehrt die Vergangenheit die Geschichte…

Spanier klagte Google

Geklagt hatte ein Spanier. Er hatte eine Beschwerde bei der spanischen Datenschutzagentur AEPD eingebracht: Suchte man auf Google nach dem Namen des Spaniers, erschienen zwei Zeitungsartikel, in denen über die Zwangsversteigerung seines Hauses berichtet wurde. Das läge allerdings schon lange zurück: Die Auktion fand 1998 statt. Daher forderte der Spanier, dass die betreffenden Ergebnisse gelöscht werden müssen.  (derStandard.at)

Das dieses Gesetz so positiv von den Medien und Experten (so war mein Eindruck) aufgenommen wird erschließt sich mir leider wie so vieles im Leben nicht. Letztendlich ist es ein eingriff in die Freie Meinungsäußerung bis hin zum erschweren einer Rekonstruktion von Ereignissen –  der Vergangenheit. Es kann ja sogar den Wert von Webseiten verändern.

Ich würde mir auch Wünschen – die KKE-Liste würde vergessen das ich eine Schadenregulierung. Hatte sprich ich bin seit 4 Jahren schuldenfrei und habe mir nichts mehr zu Schulden kommen lassen. Aber ich werde die nächsten 27 Jahre keine Kreditkarte bekommen, oder ein Gratis Girokonto, einen A1-Festnetzanschluss ohne mehre Hundert Euro Kaution. Hier wäre es mir auch Recht das System würde etwas vergessen, aber dieses System funktioniert halt anders. So werde ich weiter ohne vimeo Bezahl-konto, mein dasein fristen.

Und weil er Garde so gut zum Thema passt. Aktueller den je zuvor und die Lotte Tonisch immer für eine Überraschung gut.

V’10: Wien! aber wie? | Part 1/5 [HD] 
http://www.facebook.com/video/video.php?v=1722193179768

V’10: Wien! aber wie? | Part 2/5 [HD] 
http://www.facebook.com/video/video.php?v=1722151138717

V’10: Wien! aber wie? | Part 3/5 [HD] 
http://www.facebook.com/video/video.php?v=1722150018689

V’10: Wien! aber wie? | Part 4/5 [HD] 
http://www.facebook.com/video/video.php?v=1721442601004

V’10: Wien! aber wie? | Part 5/5 [HD] 
http://www.facebook.com/video/video.php?v=1721273076766

 

Kommentar verfassen